Förderer

Die Stiftung KlimaWirtschaft wurde 2011 als Stiftung 2° gegründet. Ihre Gründer und Förderer vereint die Überzeugung, dass Verantwortungsbewusstsein und Innovationskraft von Unternehmer:innen einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Unsere Förderunternehmen und Partner wollen beweisen, dass die Verbindung von ambitioniertem Klimaschutz und wettbewerbsfähigem Wirtschaften möglich ist.

Als Initiative von Geschäftsführer:innen, Vorständen und CEOs setzen sich bei uns Führungspersönlichkeiten der Wirtschaft unmittelbar und aktiv für die Transformation der Wirtschaft zur Klimaneutralität ein.

Klimaschutz ist Chef:innensache

„Die kommenden Jahre werden eine Nagelprobe für ambitionierten Klimaschutz sein. Jetzt geht es ums Machen! Als Branchenvorreiter auf dem Weg in die CO2-Neutralität skalieren wir als Heidelberg Materials die notwendigen Lösungen.“

Dr. Dominik von Achten, Vorsitzender des Vorstands – Heidelberg Materials

„Die Stiftung KlimaWirtschaft schärft in Politik, Wirtschaft und Öffentlichkeit das Bewusstsein dafür, dass die Verbindung von ambitioniertem Klimaschutz und wettbewerbsfähigem Wirtschaften nicht nur möglich, sondern auch notwendig ist. Dieses Mindset verbindet uns. Deswegen ist die Stiftung ein idealer Partner für BNP Paribas, um gemeinsam einen Beitrag für eine klimaneutrale Zukunft zu leisten und den Wirtschaftsstandort Deutschland weiterzuentwickeln.“

Lutz Diederichs, CEO – BNP Paribas Deutschland

„Klimaschutz und Ressourcenschonung gehören zu den wichtigsten Aufgaben unserer Zeit. Wir stehen in der Verantwortung und müssen Veränderungen jetzt vorantreiben. Mit der Stiftung KlimaWirtschaft und allen weiteren Förderern treten wir der Erderwärmung entschlossen entgegen.“

Andreas Engelhardt, Persönlich haftender Gesellschafter – Schüco International KG

„Für uns gehört Klimaschutz in den Mittelpunkt – in unserer Branche, in der Wirtschaft, und in der Politik. Das wollen wir gemeinsam mit der Stiftung KlimaWirtschaft erreichen. Klimaschutz und unternehmerischer Erfolg schließen sich nicht aus, im Gegenteil.“

Kristian Evers, Gesellschafter – Papier- und Kartonfabrik Varel GmbH & Co. KG

„Die Herausforderungen des Klimawandels sind weder durch einzelne Menschen noch einzelne Institutionen zu lösen. Deshalb sind wir sehr froh, in der Stiftung KlimaWirtschaft eine Plattform zu finden, die dem unternehmerischen Klimaschutz eine glaubhafte und starke Stimme verleiht.“

Fabíola Fernandez, Co-CEO der Gegenbauer SE & Co.KG

„Als Bau- und Immobilienunternehmen ist es unser Anspruch, Gebäude möglichst ressourcen- und emissionsarm zu realisieren. Um die Wirtschaft nachhaltig umzugestalten, braucht es branchenübergreifende Lösungen. Die Stiftung KlimaWirtschaft bietet dafür eine ideale Plattform.“

Jan-Hendrik und Jörg-Uwe Goldbeck, Geschäftsführende Gesellschafter – GOLDBECK

„DAIKIN hat sich mit seiner Environmental Vision bereits 2018 das Ziel gesetzt, als Unternehmen bis zum Jahr 2050 CO2-neutral zu werden. Die Unterstützung der Stiftung KlimaWirtschaft ist uns daher besonders wichtig, da wir in dieselbe Richtung denken und handeln.“

Filip De Graeve, Geschäftsführer – DAIKIN Airconditioning Germany GmbH

„Stahl ist durch seine besondere Recyclingfähigkeit per se nachhaltig; nun gilt es, ihn CO2-arm zu erzeugen und Kreisläufe weiter zu optimieren. Die Stiftung KlimaWirtschaft ist bedeutende Diskussionspartnerin, um die dafür notwendigen Rahmenbedingungen zu erreichen und so zum wirtschaftlichen Gelingen der Transformation beizutragen.“

Gunnar Groebler, Vorstandsvorsitzender – Salzgitter AG

„Aurubis liefert die wichtigsten Metalle für die Dekarbonisierung: Denn ohne Kupfer, Nickel, Zinn, etc gäbe es weder Windräder oder Elektroautos noch Digitalisierung. Gleichzeitig ist unsere Produktion energieintensiv. Durch unser Engagement bei der Stiftung KlimaWirtschaft unterstreichen wir unsere Ambitionen und Kompetenz in Sachen Klimaschutz: Wir wollen deutlich vor 2050 klimaneutral sein.“

Roland Harings, CEO – Aurubis AG

„WACKER und die gesamte chemische Industrie stehen bereit, ihren Beitrag zum Gelingen der Klima- und Energiewende zu leisten.“

Dr. Christian Hartel, Wacker Chemie AG

„Der Klimawandel ist die dringlichste Herausforderung unserer Zeit. Nur eine klimafreundliche Wirtschaft ist auf Dauer zukunftsfähig. Als Gründungsmitglied der Stiftung KlimaWirtschaft zeigen wir, dass sich Wirtschaftlichkeit und Klimaschutz erfolgreich vereinbaren lassen."

Timotheus Höttges, Vorstandsvorsitzender – Deutsche Telekom AG

„Finanzinstitute spielen im Kampf gegen die Klimakrise eine wichtige Rolle. Darum finanziert die GLS Bank seit über 45 Jahren nur nachhaltige Unternehmen und Projekte. Gemeinsam mit der Stiftung KlimaWirtschaft weiten wir diesen Beitrag zur grünen Transformation gezielt aus.“

Thomas Jorberg, Vorstandssprecher - GLS Bank

„Die Umsetzung der Klimawende ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Als einer der führenden Immobilienfinanzierer und größte Bausparkasse Deutschlands gestalten wir diese Aufgabe mit und begleiten unsere Kunden dabei, ihre Wohnimmobilien klimagerecht und energieeffizient zu bauen oder zu modernisieren. Wir machen uns stark, für eine gelingende Klimatransformation von Wirtschaft und Gesellschaft und den dafür notwendigen Rahmen – dafür engagieren wir uns in der Stiftung KlimaWirtschaft.“

Mike Kammann, Vorsitzender des Vorstands – Bausparkasse Schwäbisch Hall AG

„Wir sind der Überzeugung, dass wir dauerhaften wirtschaftlichen Erfolg nur dann erzielen, wenn wir uns Herausforderungen wie dem Klimawandel gemeinsam stellen. In der Stiftung KlimaWirtschaft sehen wir einen starken Partner, die notwendige Transformation voranzutreiben.“

Stefan Kopp, Sprecher des Verwaltungsrates – ALDI SÜD Dienstleistungs-SE & Co. oHG

„Wir müssen jetzt handeln, um zukünftigen Generationen einen lebenswerten Planeten zu hinterlassen. Deswegen treiben wir mit der Grünen Transformation der DB den Klimaschutz ganzheitlich voran und vergrünen nicht nur unsere Produkte und Dienstleistungen, sondern auch die Art und Weise wie wir arbeiten.“

Dr. Richard Lutz, Vorstandsvorsitzender – Deutsche Bahn AG

„Es muss jetzt gehandelt werden! Mit der Stiftung KlimaWirtschaft stehen wichtige Vertreter der Wirtschaft bereit, um Klimaschutz zum Geschäftsmodell und Klimaneutralität zum international beachteten und exportfähigen Markenzeichen des Wirtschaftsstandorts Deutschland zu machen.“

Prof. Dr. Michael Otto, Präsident der Stiftung KlimaWirtschaft und Aufsichtsratsvorsitzender der Otto Group

„Bis 2028 wird Eppendorf klimaneutral. Klimaschutz und unternehmerischer Erfolg sind miteinander vereinbar – wenn die politischen Rahmenbedingen stimmen. Mit der engen Anbindung an die Politik ist die Stiftung KlimaWirtschaft eine ideale Partnerin für Eppendorf.“

Eva van Pelt, Co-CEO - Eppendorf Group

„Als Förderunternehmen der Stiftung Klimawirtschaft wollen wir Klimaschutz in unserem Unternehmen, unserer Branche und nicht zuletzt der Politik weiter voranbringen. Denn eins ist klar: Wir müssen entschlossen auf den Klimawandel reagieren“

Raoul Roßmann, Geschäftsführer – Dirk Rossmann GmbH

„CO2-neutrale Energie und Energieeffizienz sind Schlüsselfaktoren, um die Klimawende umzusetzen. Unser Beitrag dazu sind technologischen Lösungen. Die Stiftung KlimaWirtschaft ermöglicht uns, in Allianz mit anderen Pionieren den Beitrag der deutschen Wirtschaft zu zeigen.“

Frank Stührenberg, CEO – Phoenix Contact GmbH & Co. KG

„Dem Klimawandel zu begegnen, gehört zu den größten Herausforderungen unserer Zeit. Der Luftverkehrsbranche kommt hierbei eine besondere Verantwortung zu. Als Betreiber des größten Flughafens Deutschlands und einem der wichtigsten Drehkreuze weltweit, stellen wir uns dieser Verantwortung mit allen Kräften und der nötigen Entschlossenheit. Bis 2045 wollen wir an all unseren Standorten CO2-frei sein. Als Mitglied der Stiftung KlimaWirtschaft sehen wir die Chance Erfahrungen zu sammeln und Kräfte zu bündeln, um einen klimaneutralen Standort Deutschland gemeinsam wahr werden zu lassen. Gemeinsam geben wir der nachhaltigen Wirtschaft von Morgen eine starke Stimme!"

Stefan Schulte, Vorsitzender des Vorstands – Fraport AG

„Kohleausstieg 2028 – das ist unser Ziel! Damit das gelingt, braucht es deutlich mehr Tempo beim Infrastrukturausbau, den wir als einziges Energieunternehmen in Deutschland entlang sämtlicher energiewirtschaftlicher Wertschöpfungsstufen vorantreiben. Der Dialog zwischen Wirtschaft, Wissenschaft, Gesellschaft und Politik ist essenziell, um gemeinsam Rahmenbedingungen zu schaffen, die diese Beschleunigung auf dem Weg zur Klimaneutralität flankieren. Die Stiftung ist hierfür das ideale Forum.“

Andreas Schell, Vorstandsvorsitzender – EnBW AG

Die Förderunternehmen der Stiftung KlimaWirtschaft

ALDI SÜD Dienstleistungs-SE & Co. oHG
Aurubis AG
Bausparkasse Schwäbisch Hall AG
BNP Paribas S.A. Niederlassung Deutschland
DAIKIN Airconditioning Germany GmbH
Deutsche Bahn
DEUTSCHE ROCKWOOL GmbH & Co. KG
Deutsche Telekom AG
Dirk Rossmann GmbH
EnBW Energie Baden-Württemberg AG
Eppendorf SE
Fraport AG
GLS Bank
GOLDBECK
Heidelberg Materials
Interzero Circular Solutions Germany GmbH
OTTO FUCHS KG
Otto Group
Papier- und Kartonfabrik Varel GmbH & Co. KG
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
PUMA SE
Salzgitter AG
Thyssenkrupp Steel Europe AG
Schüco International KG
Strabag SE
Union Asset Mangement Holding AG
VTG GmbH
Wacker Chemie AG

Die Transformationspartner der Stiftung KlimaWirtschaft

Accenture GmbH

Ansprechpartner:in

Franziska Strutz

Leiterin Unternehmenskooperationen und Stakeholdermanagement

 

E-Mail: franziska.strutz@klimawirtschaft.org
Telefon:+49(0)159 0643 9501
Zum LinkedIn-Profil