50 Jahre SRU: Umweltpolitik für das 21. Jahrhundert

Jubiläumskonferenz, 19. Mai 2022 im Hotel Aquino in Berlin

Die Jubiläumskonferenz des Sachverständigenrats für Umweltfragen (SRU) widmet sich den Fragen, wie sich eine Transformation zur Nachhaltigkeit auch unter veränderten Rahmenbedingungen vorantreiben lässt: Welche Herausforderungen und Chancen ergeben sich aus der dringenden Aufgabe, von fossilen Energieimporten unabhängiger zu werden? Was bedeuten die geopolitischen Veränderungen für die internationale Umwelt- und Klimapolitik?

Gemeinsam Jörg-Andreas Krüger vom NABU und Bernd Ulrich von der ZEIT diskutiert Sabine Nallinger ab 11:20 zu der Frage: „Top-down oder bottom-up? Umweltschutz zwischen Politik und Zivilgesellschaft“.

Hier finden sie das Anmeldeformular. Ein Livestream mit einer Auswahl der Sessions wird ohne Anmeldung dort verfügbar sein. Anmeldeschluss ist der 11. Mai 2022

Das Konferenzprogramm

10:00 Uhr – Begrüßung

Prof. Dr. Claudia Hornberg, Vorsitzende des SRU

10:15 Uhr – Keynotes

Die ökologische Agenda der neuen Bundesregierung

Steffi Lemke, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz

50 Jahre Umweltpolitik – eine Erfolgsbilanz?

Dr. Christian Hey, Umweltministerium Hessen

11:15 Uhr – Impuls

Challenges and opportunities for zero pollution in Europe

Virginijus Sinkevičius, EU-Kommissar für Umwelt, Meere und Fischerei

11:20 Uhr – Podium

Top-down oder bottom-up? Umweltschutz zwischen Politik und Zivilgesellschaft

Jörg-Andreas Krüger, NABU

Sabine Nallinger, Stiftung KlimaWirtschaft

Bernd Ulrich, DIE ZEIT

12:15 Uhr – Mittagspause

13:00 Uhr – Auftakt zu den Sessions

Zukunftsthemen der Umweltpolitik

Prof. Dr. Claudia Hornberg, Vorsitzende des SRU

Impulse im Pecha-Kucha-Format zu den Themen der parallelen Sessions

Dr. Gregor Hagedorn, Prof. Dr. Heike Köckler, Kai Kuhnhenn, Caroline Paulick-Thiel, Rosa Strube

14:00 Uhr – Parallele Sessions I

1. Staat: Gärtner oder Steuermann? Der Staat in der sozial-ökologischen Transformation

2. Ökologische Grenzen: Rote Linien für die Politik auch jenseits des Klimaschutzes?

3. Suffizienz: Ein notwendiger und machbarer Pfad zum 1,5-Grad-Ziel?

15:00 Uhr – Kaffeepause

15:20 Uhr – Parallele Sessions II

4. Verhalten: Beeinflussung individuellen Verhaltens und die politischen Fallstricke

5. Gerechtigkeit: Mehr als nur Energiepreise: Die unterschätzte Bedeutung von Umweltgerechtigkeit

6. Wissenschaft: Was kann, darf, muss wissenschaftliche Beratung in der Umweltkrise leisten?

16:30 Uhr – Podium

Internationale Umwelt- und Klimapolitik in Zeiten geopolitischer Konfrontation

Jennifer Morgan, Auswärtiges Amt

Prof. Dr. Imme Scholz, Heinrich-Böll-Stiftung

17:30 Uhr – Verabschiedung

Prof. Dr. Claudia Kemfert, stellvertretende Vorsitzende des SRU